Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Verstetigungskonferenz „Kita-Einstieg“ 2022

Die Verstetigungskonferenz im Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ fand am 24. Juni 2022 in Berlin statt. Direkt neben dem Brandenburger Tor im AXICA Kongress- und Tagungszentrum kamen die Akteurinnen und Akteure rund um das Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ zusammen.

Ekin Deligöz, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesfamilienministerin, eröffnete die Konferenz. In ihrem Grußwort betonte sie, wie wichtig es sei, die im Bundesprogramm gesammelten Erfahrungen weiterzuleben und zu verstetigen. Im Bundesprogramm „Kita-Einstieg“ zeige sich sehr deutlich: „Die Angebote sind vielfältig wie die Kinder, Lebenswelten und Kommunen selbst“, so Deligöz.

Die Moderatorin Stephanie Zietz führte durch den Tag und sorgte für einen interaktiven Austausch zwischen allen Teilnehmenden. Für diesen waren Expertinnen und Experten, Koordinierungs- und Netzwerkkräfte, Kita-Einstieg-Fachkräfte, kommunale Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger sowie Vertretungen der freien Wohlfahrtsverbände und der Kommunalen Spitzenverbände aus dem ganzen Land angereist. Auch die Programmpartnerinnen und Programmpartner sowie Vertretungen der Länder und des Bundesfamilienministeriums waren dabei. Sie alle verbindet ein gemeinsames Ziel: gelungene Ansätze und Strukturen im „Kita-Einstieg“ auch über die Laufzeit des Programms hinaus in den Kommunen zu erhalten. Die Konferenz bot den Raum, um sich über Erfahrungen und Wissen auszutauschen. Dabei wurden auch Herausforderungen und Hürden besprochen, die es bei der Programmumsetzung und Verstetigung zu überwinden gilt. Aber es gab auch viel Gelegenheit, die erreichten Erfolge gemeinsam zu feiern. 

„Ich denke an die vielen Mütter, die wir erreicht haben. Wir sind ein tolles Team geworden, obwohl wir so verschieden sind. Gut an dem Programm ist, dass man sehr flexibel ist und ausprobieren konnte. Wir haben tolle Angebote entwickelt und sind stolz, dass diese so gut angenommen werden!“
Sabine Perten, Koordinierungs- und Netzwerkkraft in Lüneburg

„Wir können das Wohlbefinden und Sicherheitsgefühl bei Eltern durch die Ansprache in ihrer Muttersprache und eine gelebte kulturelle Vielfalt stärken. Durch „Kita-Einstieg“ können Leitungen und Teams in Kitas nun besser mit Eltern kommunizieren."
Amal Alshaikhli, Fachkraft und Sprachmittlerin im „Kita-Einstieg“ in Meißen

Blick auf das Publikum von oben Blick auf das Publikum von oben
Blick auf das Publikum von oben Blick auf das Publikum von oben Digitale Infotafel Digitale Infotafel AXICA Kongress- und Tagungszentrum AXICA Kongress- und Tagungszentrum Moderatorin Stephanie Zietz Moderatorin Stephanie Zietz Publikum Publikum Ekin Deligöz, Parlamentarische Staatssek-retärin bei der Bundesministerin für Fami-lie, Senioren, Frauen und Jugend Ekin Deligöz, Parlamentarische Staatssek-retärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Austauschrunde mit Koordinierungs- und Netzwerkkräften Austauschrunde mit Koordinierungs- und Netzwerkkräften Dr. Sarah Meier von der Servicestelle Kita-Einstieg Dr. Sarah Meier von der Servicestelle Kita-Einstieg Publikum Publikum Prof. Dr. Timm Albers von der Universität Paderborn Prof. Dr. Timm Albers von der Universität Paderborn Prof. Dr. Renate Zimmer vom Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) Prof. Dr. Renate Zimmer vom Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) Anja Weiß beim Graphic Recording Anja Weiß beim Graphic Recording Publikum Publikum Digitale Programmausstellung Digitale Programmausstellung Nora Damme (BMFSFJ) und Amin Hamadmad (Sozialministerium Schleswig-Holstein) Nora Damme (BMFSFJ) und Amin Hamadmad (Sozialministerium Schleswig-Holstein) Publikum Publikum Abschlussfoto mit allen Teilnehmenden der Verstetigungskonferenz Abschlussfoto mit allen Teilnehmenden der Verstetigungskonferenz

Die Programmpartnerinnen und Programmpartner

Dr. Sarah Meier von der Servicestelle Kita-Einstieg blickte auf 2023 Tage „Kita-Einstieg“ zurück. Dabei verdeutlichte sie, was das Bundesprogramm erreichte: 140.000 Menschen und davon rund 61.000 Kinder wurden seit Programmstart über die Angebote erreicht. Über 22.000 Kinder konnten erfolgreich in Kindertagesbetreuung vermittelt werden. Dabei wertschätzte sie besonders das große Engagement der Koordinierungs- und Netzwerkkräfte im Bundesprogramm. Prof. Dr. Albers der Universität Paderborn stellte die Ergebnisse der programmbegleitenden Evaluation vor. Er betonte die Professionalisierung und Qualitätsentwicklung im „Kita-Einstieg“ über die Programmlaufzeit hinweg, und dass die beteiligten Akteure in den Kommunen gemeinsam Verantwortung übernähmen. Frau Prof. Dr. Renate Zimmer vom Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) berichtete von den Erfahrungen aus über fünf Jahren Fach- und Prozessbegleitung wissenschaftlicher und fachlich-inhaltlicher Prozessbegleitung. Dabei stellte sie heraus, was über die Programmlaufzeit hinweg bestehen bleiben wird: beispielsweise die vielen Fach- und Informationsmaterialien wie die Wissen Kompakt-Texte, Leitfäden und Handreichungen oder Praxisimpulse, die während der Programmlaufzeit entstanden sind.

„Schön, dass ich hier sein kann, ich habe mich sehr auf die Referentinnen und Referenten gefreut! Und ich nehme für die Verstetigung ein paar Ideen und Anregungen mit, die ich unserem Träger vorstellen werde.“
Kerstin Gimbel, Fachkraft im „Kita-Einstieg“ in Hanau

Auf dem Weg zur Verstetigung

Was sind die Schritte zu einer erfolgreichen Verstetigung von Programmelementen? Eine Austauschrunde mit Koordinierungs- und Netzwerkkräften aus Hamburg, Freiberg, Gelsenkirchen und dem Landkreis Karlsruhe bot Einblicke in die Strategien und Herangehensweisen in der Praxis. Freiberg nutzt beispielsweise ein Argumentationspapier und prüft die mögliche Fortführung von Angeboten über andere Förderprogramme. Die Koordinierungs- und Netzwerkkräfte berichteten von den Zielen, Prozessen und Erfolgen, aber auch über die Herausforderungen auf dem Weg zur Verstetigung in ihren Kommunen.

Auch die Perspektiven von Bund, Ländern und Kommunen wurden in einer Austauschrunde beleuchtet, zu welcher Frau Maike Hoeft von der Uni Paderborn einen Impulsvortrag zum Thema „Verstetigung und Transfer“ gab. Auf dem Podium diskutierten im Anschluss:

  • Nora Damme (Leiterin Referat 514 - Ausbau der Kinderbetreuung, Bundesprogramme, Fachkräfte im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend),
  • Amin Hamadmad (Mitarbeiter in Abteilung VIII 3: Kinder, Jugend und Familie im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein),
  • Nora Palm (Jugendhilfeplanerin der Stadt Salzgitter in Niedersachsen) und
  • Florian Kraus (Leiter des Referats für Bildung und Sport der Stadt München)

Dabei wurde der Blick noch einmal auf die Ziele des Bundesprogramms gerichtet und verdeutlicht, wie bedeutend die Angebote für die einzelnen Kommunen und Regionen sind. Weiter wurde gemeinsam diskutiert, was Voraussetzungen für die Verstetigung erfolgreicher Programmelemente im „Kita-Einstieg“ sind und wie dieser Prozess auf der kommunalen Ebene sinnvoll begleitet werden kann. 

„Wir haben Landesmittel aus dem Integrationsfonds beantragt und bereits den vorzeitigen Maßnahmenbescheid erhalten. Es muss unbedingt weitergehen!“
Sabine Perten, Koordinierungs- und Netzwerkkraft in Lüneburg

„Wir sind voller Hoffnung! Wir haben eine neue Spielgruppe gegründet, die unabhängig vom Programm von Ehrenamtlichen betreut wird. Ich bleibe als Fels in der Brandung, ich mache weiter.“ 
Monika Fiebig, Fachkraft im „Kita-Einstieg“ in Weiblingen

„Ich sehe positiv in die Zukunft und freue mich auf die Zeit, die kommt. Wir sind auf dem Weg zur Regel-Kita und werden uns vergrößern.“
Kerstin Gimbel, Fachkraft im „Kita-Einstieg“ in Hanau

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf der Webseite zur Veranstaltung. Unter dem Reiter „Downloads" erhalten Sie Einblicke in die Präsentationen und Vorträge der Referentinnen und Referenten sowie weiterführende Links und hilfreiche Materialien. 

Seite drucken