Logo des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Zusatzlogo: Gezeichnetes Kind springt auf farbigen rechteckigen Blöcken.

Parlamentarische Staatssekretärin zu Gast in der Kita Murmelstein

Foto: BMFSFJDie Parlamentarische Staatssekretärin Marks bei ihrem Besuch in Garbsen

Zu den Standorten, die am Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend teilnehmen, gehört seit kurzem die Stadt Garbsen bei Hannover. Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium, besuchte das Familienzentrum Kita Murmelstein in Garbsen und übergab den Zuwendungsbescheid, mit dem die Förderung der Angebote offiziell bewilligt wurde. Die Kinder der Einrichtung hießen sie in den für die Adventszeit festlich geschmückten Räumen herzlich willkommen.

Mit dem Programm werden niedrigschwellige Zugänge zur Kindertagesbetreuung gefördert. Im Fokus stehen Kinder und Familien, die bisher nicht oder nur unzureichend von der institutionellen Kindertagesbetreuung erreicht wurden. Damit die Angebote in einer Region aufeinander abgestimmt sind, werden sie durch die Träger der öffentlichen Jugendhilfe gesteuert und koordiniert. Das Programm wird an rund 150 Standorten umgesetzt.

Das Familienzentrum Kita Murmelstein zeichnet ein vielfältiges Angebot aus, zu dem auch Elterncafé, Elternseminare und interreligiöse Veranstaltungen gehören. Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit ist neben der Gesundheitserziehung die sprachliche Bildung – die Kita nimmt auch am Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teil. Mit der Förderung des Programms „Kita-Einstieg“ sollen unter anderem offene Willkommensgruppen gegründet und ein Kontaktangebot für Eltern aufgebaut werden, zum Beispiel auf Spielplätzen. In den geplanten Angeboten werden auch Paten eingebunden, die Familien während der Eingewöhnungsphase begleiten und unterstützen.

Weitere Informationen

Über das Programm

Seite drucken